Weihnachtskonzert 2019

Weihnachtskonzert des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Neckarsulm

in der Ballei am 19.12.20019

Das traditionelle Weihnachtskonzert des Albert-Schweitzer-Gymnasiums Neckarsulm fand in der vollbesetzten Ballei statt und war ein Genuss sowohl für die singenden und musizierenden Schüler, Eltern und Lehrer wie auch für die aufmerksamen und beeindruckten Zuhörer.

Nach der sympathischen Begrüßung durch Tamia Tege, der diesjährigen Gewinnerin des Vorlesewettbewerbs der 6.Klassen, gestalteten drei Schulchöre und ein Instrumentalensemble das Konzert mit dem Programm „Christmas from Broadway to Hollywood“. In manchen Konzertteilen war ein bis zu 100-köpfiger Klangkörper zu bewundern, wenn im neu formierten Instrumentalensenble (Leitung: Steffen Müller) Schüler und Lehrer zusammenwirkten oder wenn der Eltern-Lehrer-Schüler-Chor mit dem Unterstufen- und dem Mittel-Oberstufenchor (Leitung: Michael Meier) auftrat.

Der Titel des Eröffnungsstückes war Programm: „It`s beginning to look like Christmas“ eröffnete in der Chorfassung mit einer großen Fanfare, um dann swingend und vergnügt von allen vorweihnachtlichen Vorboten zu erzählen. Die einzelnen Titel des Konzerts waren bestens und zuhörerfreundlich gewählt – auf Soundtracks und Medleys aus bekannten Musicals und Weihnachtsfilmen folgten Weihnachtssongs und weckten wohl vor allem bei älteren Konzertbesuchern schöne Erinnerungen an vergangene wundervolle Weihnachtstage.

So zum Beispiel hielt das Instrumentalensemble mit seinen sensibel musizierten Melodien aus der Titelmusik zum Film „Drei Haselnüsse für Aschelbrödel“ die Erinnerung wach an die berührende tschechische Märchenverfilmung. Und als die Schüler sämtlicher 5.Klassen

(Leitung u.a.: Christoph Krawczyk) ergreifend und in beachtlicher Weise zweistimmig den Titel „Somewhere in my memory“ aus dem Film „Kevin allein zu Haus“ vortrugen, reagierte das Publikum mit Begeisterung. Souverän und präzise im Zusammenspiel interpretierte das bunt besetzte Instrumentalensensemble den wunderschönen Soundtrack zum Film „The Polar Express“.

Ein Highlight des Abends war ohne Frage das von großer musikalischer Sensibilität geprägte Zusammenspiel von Oana Cuciurean (Saxophon) und Lisa-Maria Erck (Klavier) ihrer Darbietung der Titelmusik zu „The Beauty an the Beast“.

Dass Chorarbeit am ASG mit großem Können und mit viel instensiver stimmbildnerischer Arbeit verfolgt wird, wurde offensichtlich bei dem gleich in mehreren Filmen zitierten „Carol of the Bells“. Die Frauenstimmen des Mittel-Oberstufenchores sangen zusammen mit dem Unterstufenchor gleich drestimmig und dies in ausgezeichnet stimmlicher Qualität. Beeindruckend auch, wie die „Voice Guys“, die Jungens aus der Unterstufe, mit „Christmas Time“ ein eigenes Stück vortrugen.

Mit dem Titel „O all ye works of the Lord” beschlossen alle Chore das Konzert – in stimmlicher Klangschönheit, in der die anspruchsvolle Harmonik gemeistert wurde wie auch die rasenten Taktwechsel (unterstützt von Wolf Reucher als großartiger Generalbegleiter am Klavier).

Ein Weihnachskonzert ganz nach dem Geschmack des Publikums: anspruchsvoll und auf einem beachtlichen Niveau und zugleich mit wunderschönen Melodien und mit einem hohen Wiedererkennungswert. Deshalb würdigten die Zuhörer dieses Konzert auch mit einem begeisterten Applaus, mit einem strahlenden Lächeln und mit noch langen gemeinsamen Gesprächen, denn besser und stimmungsvoller hätte man auf die kommenden Weihnachtsfeiertage nicht eingestimmt werden können.

Sichtlich erfreut würdigte Schulleiter Marco Haaf abschließend die Leistung der verschiedenen Ensembles und ihrer musikalischen Leiter und empfahl den Gästen beim Nachhauseweg noch den Kauf des schuleigenen Prosecco, den die Schüler der Weinberg AG im Foyer der Ballei anboten.

(H. Gutmann)

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.